Chronische Schmerzen

Unter chronischen Schmerzen werden diejenigen Schmerzen verstanden, die länger als sechs Monate anhalten oder immer wiederkehren und zu erheblichen Einschränkungen im Alltag führen.

Oft bestehen Probleme im sozialen Umfeld, im Berufs- und Familienleben, da sich der Betroffene nicht so verhalten kann, wie es von ihm erwartet wird. Das Resultat können Selbstwertprobleme, sozialer Rückzug oder Depressionen sein.

Unter dem Stichwort chronische Schmerzen fallen auch Begriffe wie psychosomatische Schmerzerkrankungen, z.B. anhaltende somatoforme Schmerzstörung, somatisierte Depression und weitere chronische Schmerzerkrankungen wie z.B. Fibromyalgie, Komplexes regionales Schmerzsyndrom („CRPS“ oder „Morbus Sudeck“), Schmerzen nach Borrelliose-Erkrankungen oder Schmerzmittelübergebrauch.

 

Die psychologische Schmerzbehandlung hat das Ziel, Ihren Leidensdruck zu verringern und Ihre Lebensqualität zu verbessern. Ich kann die Schmerzen nicht heilen, aber mit Ihnen gemeinsam Fähigkeiten erarbeiten, die Ihnen den Umgang mit der Schmerzproblematik erleichtern können. Hierbei kommen verstärkt kognitiv - verhaltenstherapeutische Aspekte zum Einsatz, aber auch Entspannungsverfahren.